Gartenbau in Thüringen

Baumschulen

Die Baumschulfläche in Thüringen ist seit Jahren relativ stabil und betrug im Jahr 2008 etwa 265 ha, darunter ca. 16 ha Containerfläche und 0,9 ha unter Glas bzw. Folie. Die Baumschulproduktion ist vor allem auf die Landkreise Unstrut-Hainich, Saale-Orla, Greiz, Saale-Holzland, Gotha, Erfurt, Weimar und Jena konzentriert.

Baumschulen in Thüringen haben ein umfassendes Sortiment und verfügen über ein breites Angebotsspektrum. Sie besitzen oft einen sehr hohen Spezialisierungsgrad:

  • Laubgehölze: z.B. Zier- und Blütengehölze u.a. für Gärten, Parks und öffentliche Anlagen, als Heckenpflanzen
  • Wildgehölze: für Waldrand, zur Renaturierung und zur Begrünung, Rosen, Schling- und Kletterpflanzen, Park-, Allee- und Straßenbäume
  • Nadelgehölze/Immergrüne Gehölze, Zier- und Blütengehölze: für Gärten, Parks und öffentliche Anlagen, Heckenpflanzen
  • Obstgehölze: Kern-, Stein- und Beerenobst, Wal- und Haselnüsse
  • Forstgehölze: für die Holzproduktion und nachhaltige Forstwirtschaft

Die Produktion von Gehölzen in Thüringen setzt sich wie folgt zusammen:

  • ca. 34% Ziergehölze
  • ca. 22% Forstgehölze
  • ca. 16% Obstgehölze
  • ca. 28% sonstige Gehölze

Der Absatz der Gehölze erfolgt direkt an Privatkunden mit ihren Haus- und Kleingärten, an Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus, an Städte und Gemeinden und an Gartencenter.

Umweltleistungen

einer 100-jährigen Buche mit einer Höhe von 15 m und einem Kronendurchmesser von 15 m, mit einem Kronenvolumen von 2700m³ und mit einer Blattoberfläche von 1600 m² (Quelle: BdB):

  • sie verbraucht pro Stunde 6075 Kalorien Sonnenlicht 
  • erzeugt pro Stunde 1600 g Glukose 
  • erzeugt pro Stunde 1712 g Sauerstoff
<p>Baumpflege</p>

Baumpflege

Gärtner dieser Kategorie: